Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht Tieren in Not zu helfen und ihnen ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Hierzu benötigt man jedoch auch die finanziellen Mittel. So entstand die Idee mit dem Reitunterricht, denn nicht jedes Tier was zum Schlachter soll ist krank. Wir beherbergen eine bunte Mischung aus großen und kleinen, jungen und alten Pferden,  gesunden und einigen mit Handycap.


Folglich stehen bei uns auch nicht Turniererfolge im Vordergrund, sondern der Respektvolle Umgang zwischen Mensch und Pferd.

 


Lisa:

Ich wurde im Alter von zehn Jahren mit dem Pferdevirus infiziert und schon bald war ich mir sicher, dass ich unbedingt etwas mit Pferden machen möchte, wenn ich mal groß bin und ich habe es geschafft mir diesen Traum zu erfüllen!

Nach der Schule habe ich den Trainer C Westernreiten absolviert und neben meiner Ausbildung zur Sozialassistentin und dem Studium der Sozialen Arbeit immer Reitunterricht gegeben. Am 27.02.2011 habe ich die Prüfung zum Trainer B Westernreiten bestanden.

Für mich als aktive Tierschützerin steht immer das Wohlergehen der Tiere im Vordergrund und so bin ich bemüht in der Pferdeausbildung besonders behutsam vorzugehen und die individuellen Stärken jedes Tieres zu fördern und seine Schwächen zu akzeptieren. Dies versuche ich auch an meine Reitschüler weiter zu vermitteln.